Freitag, 2. November 2018

Brasiliens Bischöfe nach der Wahl besorgt


VaticanNews, 2.11.2018
Brasilien: „Bolsonaro macht die Armen ärmer und die Reichen reicher“
Nach der Wahl in Brasilien werden sich die gesellschaftlichen und politischen Strukturen im Land grundlegend verändern. Der Adveniat-Länderreferent für Brasilien, Norbert Bolte, beobachtet das mit Sorge. Im Interview mit Vatikan News erzählt er, worauf man sich im Land jetzt einstellen muss.

VaticanNews, 2.11.2018
Brasilianische Bischöfe nach der Wahl: Sorge um die Indigenen
Die brasilianische Bischofskonferenz ist nach der Wahl Bolsonaros zum Präsidenten in großer Sorge um die Zukunft der indigenen Bevölkerung des Landes. Das betonte der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Leonardo Steiner, im Interview mit Vatican News.

Vorarlberg.orf.at, 1.11.2018
Brasilien-Wahl: Altbischof Kräutler entsetzt
Rechtspopulist Jair Bolsonaro hat die Präsidentenwahl in Brasilien gewonnen - der Vorarlberger Altbischof Erwin Kräutler zeigt sich darüber entsetzt. Er sorge sich um die Indios, da Bolsonaro angekündigt habe, die Rechte der Indios einschränken zu wollen.


Bolsonaros erste Aktivitäten:

Deutsche Welle, 30.10.2018
Jair Bolsonaro will Korruptionsermittler als Justizminister
Der Mann, der seinen schärfsten Konkurrenten hinter Gitter brachte, soll bald im ganzen Land für Recht und Ordnung sorgen - das kündigt der ultrarechte brasilianische Präsident kurz nach seinem Wahlsieg an.

Der Standard, 30.10.2018
Brasilien: Bolsonaro will Korruptionsermittler Moro als Justizminister
Im ersten Interview nach seinem Wahlsieg verteidigte der künftige Präsident auch die geplante Liberalisierung des Waffenrechts

ORF, 4.11.2018
Kritische Medien sind für Bolsonaro „erledigt“
Kurz nach seiner Wahl hat der künftige brasilianische Präsident Jair Bolsonaro eine harte Linie gegen die kritische Presse angekündigt. Als er gestern in einem Fernsehinterview gefragt wurde, ob er die Pressefreiheit respektieren wird, auch die Freiheit der zu seinen Hauptkritikern gehörenden Zeitung „Folha de S.Paulo“, sagte Bolsonaro: „Diese Zeitung ist erledigt.“

n-tv, 4.11.2018
Brasilien nach Trumps Vorbild
Bolsonaro greift kritische Medien an
Brasiliens künftiger Präsident hat keine Lust auf kritische Stimmen. Er weiß bereits, wie er es Medien schwermachen wird, die hart mit seiner Politik ins Gericht gehen. Er will ihnen den Geldhahn zudrehen. Dafür findet er harte Worte.

Deutsche Welle, 30.10.2018
Kommentar: Pressefreiheit à la Bolsonaro
Die Pressefreiheit sei ihm "heilig", sagt der künftige brasilianische Präsident Jair Bolsonaro. Doch seine Ankündigungen überzeugen nicht, meint Astrid Prange de Oliveira.