Mittwoch, 7. August 2019

Amazonas-Abholzung nimmt rasant zu

ORF, 7.8.2019
Brasilien:
Abholzung des Regenwaldes rasant beschleunigt
Die Abholzung des Regenwaldes in Brasilien hat sich rasant beschleunigt. Im Juli war die Fläche des zerstörten Waldes fast viermal höher als im gleichen Monat des Vorjahres, wie das brasilianische Institut für Weltraumforschung (INPE) gestern mitteilte. Das Institut liefert Satellitenbilder zum Zustand des brasilianischen Amazonas-Waldes, der als „Lunge der Erde“ gilt und im globalen Klimaschutz eine unverzichtbare Rolle spielt.

Laut INPE wurden im Juli in dem südamerikanischen Staat insgesamt 2.254 Quadratkilometer Wald abgeholzt. Im Juli 2018 waren es noch 596,6 Quadratkilometer. Das entspricht einer Zunahme von 278 Prozent. Im vergangenen Juni lag das Ausmaß der Abholzung den Angaben zufolge noch um 88 Prozent über dem Volumen des entsprechenden Vorjahresmonats.

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro zweifelt den menschengemachten Klimawandel an und ist ein Freund der Agrarindustrie. Mit seiner Politik begünstigt er den Raubbau am Amazonas-Wald. Monokolturen wie der Anbau von Soja und Rinderzucht werden zulasten umweltfreundlicherer Familienbetriebe gefördert. Bolsonaro hatte kürzlich den Direktor des INPE gefeuert. Er wirft dem Institut vor, „lügnerische“ Zahlen über den Zustand des Regenwaldes zu liefern.

Welt, 7.8.2019
Allein im Juli Regenwald fast von der Größe des Saarlands abgeholzt
Ein enormes Ausmaß: Im Juli sind dem brasilianischen Weltrauminstitut nach 2254 Quadratkilometer Regenwald gerodet worden. Das entspricht einer Zunahme von 278 Prozent im Vergleich zum Juli 2018.


ZDF, 7.8.2019
Regenwald in Brasilien
Amazonas-Abholzung hat sich fast vervierfacht
Die "Lunge der Erde" wird kleiner und kleiner: Im brasilianischen Amazonas werden immer noch riesige Mengen Holz gefällt - ohne Rücksicht auf den Klimaschutz.


Spiegel-Online, 3.7.2019
Höchster Wert seit drei Jahren
Rekord-Abholzung im Regenwald
Brasiliens Präsident Bolsonaro legt wenig Wert auf Umweltschutz - darunter leidet auch der Regenwald: Zuletzt wurden 60 Prozent mehr Fläche abgeholzt als vor einem Jahr.


Blickpunkt Lateinamerika, 7.8.2019
Abholzung am Amazonas hat sich nahezu vervierfacht
Im Juli wurden 2.255 Quadratkilometer Wald gerodet, ein Anstieg von 278 Prozent gegenüber dem Juli 2018, berichten lokale Medien. Präsident Jair Messias Bolsonaro hatte die alarmierenden Zahlen zuletzt als Lügen bezeichnet und die Führung der staatlichen Behörde ausgewechselt, die die Abholzung misst.


CNN, 2.8.2019
Amazon destruction accelerates 60% to one and a half soccer fields every minute
The rate of rainforest destruction had been stable during the first few months of Bolsonaro's presidency but began to soar in May and June, according to Brazil's National Institute of Space Research (INPE), a government agency whose satellites also monitor the Amazon.


BBC, 2.8.2019
Desmatamento dispara no Xingu, um dos principais 'escudos' da Amazônia
O desmatamento em unidades de conservação na bacia do rio Xingu, nos Estados do Pará e Mato Grosso, cresceu 44,7% em maio e junho de 2019 em comparação com o mesmo período do ano anterior, reforçando a tendência de alta no desflorestamento da Amazônia e ampliando as pressões sobre um dos principais corredores ecológicos do bioma.

Exame, 4.8.2019
Aumento acentuado do desmatamento é inegável, diz ex-diretor do Inpe
Estatísticas preliminares da agência de pesquisa espacial Inpe mostraram um salto de 88% no desmatamento na Floresta Amazônica

Jornal Nacional, 5.7.2019
Inpe registra aumento de 88% de desmatamento na Amazônia em junho
Comparação é com o mesmo mês de 2018. Ministro do Meio Ambiente diz que preservação precisa encontrar um caminho que não sacrifique o desenvolvimento econômico.

G1 - O Globo, 5.8.2019
Em MT, 95% do desmatamento é ilegal, segundo ICV
Em 2018, foram registrados quase mil quilômetros quadrados de desmatamento no estado.

G1 - O Globo, 5.8.2019
Promotoria abre investigação após Naturatins publicar mais de 500 autorizações para desmatamento em um dia
Autorizações foram publicadas na semana passada, horas depois do governador assinar compromisso para preservar o meio ambiente. MPE afirma que Naturatins não tem pessoal para analisar os dados ambientais.