Dienstag, 8. Oktober 2019

Bischof Kräutler ins Informations-Komitee gewählt


Erzdiözese Wien, 8.10.2019
Kräutler in Kommunikationsausschuss der Amazonien-Synode gewählt
Gremium spielt wesentliche Rolle bei medialer und öffentlicher Vermittlung der Inhalte der dreiwöchigen Beratungen im Vatikan. Zeitplan der Synode sieht zunächst abwechselnd Plenumstreffen und Kleingruppenberatungen vor. Am 21. Oktober wird den Synodalen ein erster Entwurf für ein Schlussdokument präsentiert.

CNA, 8.10.2019
Amazonassynode:
Mitglieder der Kommission zur Erarbeitung des Abschlussdokuments gewählt
Die 176 Synodenväter, die gestern bei der zweiten Vollversammlung in der Synodenaula anwesend waren, haben sowohl die Mitglieder der Kommission gewählt, die das Abschlussdokument erarbeiten werden und jene, die der Kommission für Information angehören sollen.

Die Mitglieder der Kommission für die Erarbeitung des Abschlussdokuments sind:
Monsignore Mario Antonio Da Silva, Bischof von Roraima (Brasilien); Monsignore Héctor Miguel Cabrejos Vidarte, Erzbischof von Trujillo und Präsident der peruanischen Bischofskonferenz; Monsignore Nelson Jair Cardona Ramírez, Bischof von San José del Guaviare (Kolumbien) und Monsignore Sergio Alfredo Gualberti Calandrina, Erzbischof von Santa Cruz de la Sierra (Bolivien).
Diese gewählten Bischöfe kommen zu den bereits festgelegten Mitgliedern der Kommission hinzu, die aus dem Präsidenten, Kardinal Claudio Hummes, dem Generalsekretär der Synode, Monsignore Mario Grech, und den beiden Sondersekretären Kardinal Michael Czerny und Bischof David Martínez de Aguirre Guinea besteht.
Drei vom Papst ernannte weitere Mitglieder werden in den nächsten Tagen offiziell bekanntgegeben.

Als Mitglieder der Kommission für Information wurden gewählt:
Bischof Erwin Kräutler, emeritierter Bischof und Prälat von Xingu (Brasilien), Monsignore Rafael Cob García, Apostolischer Vikar von Puyo (Ecuador); Monsignore José Ángel Divassón Cilveti, Apostolischer Vikar von Puerto Ayacucho (Venezuela); und der italienische Jesuiten und Chefredakteur der Zeitschrift La Civiltà Cattolica, Pater Antonio Spadaro.
Diese Bischöfe schließen sich dem Journalisten Paolo Ruffini an, der Präfekten des Dikastierums für die Kommunikation ist. Ebenso gehörten bereits zur Informationskommission der Direktor des Presseamtes des Heiligen Stuhls, Matteo Bruni, der päpstliche Mediendirektor des Dikasteriums für die Kommunikation, Andrea Tornielli, die Ordensschwester Maria Ines Lopes dos Santos, Beraterin der brasilianischen Bischofskonferenz in deren Kommission für Amazonien, sowie Mauricio López Oropeza, Generalsekretär des kirchlichen Netzwerks für Amazonien (REPAM).


Vatican News, 8.10.2019
Erste Beratungen auf der Synode
176 Synodenväter waren bei der 2. Generalkongregation der Synode im Saal, dazu Papst Franziskus und eine ungenannte Zahl von Gästen und Experten. 

vorarlberg.orf.at, 7.10.2019

Kräutler sieht wichtige Rolle der Frauen
Im Vatikan hat am Sonntag die dreiwöchige Amazonas-Synode begonnen. Die katholischen Bischöfe beraten über neue Formen der Seelsorge in Gebieten mit wenigen Priestern, über die Rechte der indigenen Völker und die Umweltsituation. Alt-Bischof Erwin Kräutler setzt sich seit Jahren für diese Themen ein. 

VaticanNews, 6.10.2019
Kräutler: Amazonien-Synode hat Kraft zu Reformen
Die Amazonien-Synode hat die Kraft, Reformen anzustoßen und eine „Initialzündung für die Kirche“ zu werden. Das sagt der brasilianisch-österreichische Bischof Erwin Kräutler im Interview der „Tiroler Tageszeitung“ von diesem Sonntag.